Sterne über Teneriffa / Stars over Tenerife

As always, you’ll find the english version below.

Wie Ihr schon den letzten beiden Blogeinträgen entnehmen konntet, waren wir in diesem Sommer auf Teneriffa (Kanarische Inseln). Dort wollten wir auch unbedingt die Chance nutzen, einmal die Milchstraße zu fotografieren (bzw. es zu versuchen 🙂 ).

Teneriffa ist eine der wenigen Inseln, auf der die Lichtverschmutzung hoch oben im Teide Nationalpark wenig spürbar ist. Gemeinsam mit Chile (Berg Cerro Paranal) und Hawaii (Vulkan Mauna Kea) gehören die Kanarischen Inseln zu den besten Orten der Welt für Himmelsbeobachtungen. Bereits 1964 wurde hier das erste Teleskop in der Teide Sternwarte in Betrieb genommen. Also wollten wir auch einen Nachtausflug in den Teide Nationalpark unternehmen, leider hatten wir an den ersten Tagen auf Teneriffa einen leichten Calima (Sandsturm) und so verzögerte sich unser geplante Ausflug ein wenig.

Im Vorfeld hatte ich nach etwas Recherche, Kontakt mit Darío López Estévez von Tenerife 100 Cultures aufgenommen, der uns als ortskundiger Guide begleiten sollte. Bereits die Kontaktaufnahme war herzlich und Darío hatte die ganze Zeit das Wetter im Auge um den besten Zeitpunkt für uns abzupassen und war super flexibel. Zusätzlich plante Darío für uns auch ein Abendessen auf einem lokalen Weingut – Bodega bei Pedro in über 1200m Höhe. Passender Name des Weingutes ist dann auch einfach Bodega 1242.

Neben einer tollen Weinverkostung und reichlichem Abendessen (alles von Pedro persönlich gekocht und durchgeführt), gab es für uns auf dem Weingut auch tolle Fotomöglichkeiten. Nebenbei erhielten wir reichlich Informationen zum Weinanbau auf den Kanaren und der einzigartigen Art aufgrund der vorhandenen Vulkanasche.

Nachdem Abendessen fuhren wir denn weiter hinauf Richtung Teide Nationalpark, es war inzwischen dunkel geworden. Oben angekommen erhielten wir dann von Darío eine umfangreiche Beschreibung und Erklärung des Sternenhimmels. Mittels Laserpointer zeigte er uns die verschiedenen Sternenbilder und konnte auch zahlreiche Geschichten und Erzählungen hierzu humorvoll und kurzweilig wiedergeben. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, er ist auf alle unsere Fragen eingegangen und hatte einfach Spaß an seiner Arbeit, ein Guide wie man es sich nur wünschen kann.

Nachdem wir den Sternenhimmel ausgiebig betrachtet und bestaunt hatten, ein paar Sternschnuppen wurden auch gesehen, bauten wir unser Stativ mit Kamera auf und versuchten das Sternenbild inklusive der Milchstraße einzufangen. Folgendes Bild ist unser Favorit aus unserer Fotoserie:

Hier noch eine Auswahl der anderen Bilder:

Herzlichen Dank an Darío für diesen wirklich tollen Abend, wenn Ihr mal einen Guide auf Teneriffa braucht, können wir Ihn wirklich empfehlen. Leider schafften wir es nicht noch eine weitere Tour mit Ihm zu unternehmen, Ideen und Vorschläge hatte er noch reichlich.


As you could already see from the last two blog entries, we were in Tenerife (Canary Islands) this summer. We really wanted to take the chance there to photograph the Milky Way (or to try it 🙂).

Tenerife is one of the few islands on which light pollution is barely noticeable high up in the Teide National Park. Together with Chile (Cerro Paranal mountain) and Hawaii (Mauna Kea volcano), the Canary Islands are among the best places in the world for sky observation. The first telescope in the Teide observatory was put into operation here as early as 1964. So we also wanted to take a night trip to the Teide National Park, unfortunately we had a slight calima (sandstorm) on the first days in Tenerife and so our planned trip was delayed a little.

In advance, after some research, I contacted Darío López Estévez from Tenerife 100 Cultures, who was to accompany us as a local guide. From the start the contact was cordial and heartily and Darío had the weather in mind the whole time to find the best time for us and was super flexible. In addition, Darío planned a dinner for us at a local winery – Bodega with it’s owner Pedro at an altitude of over 1200m. The appropriate name of the winery is then simply Bodega 1242.

In addition to a great wine tasting and a plentiful dinner (everything cooked and performed by Pedro personally), there were also great photo opportunities for us at the winery. In addition, we received a lot of information about viticulture in the Canaries and the unique type due to the existing volcanic ash.

After dinner we drove further up into Teide National Park, it was now dark. Once at the top, we received a comprehensive description and explanation of the starry sky from Darío. Using a laser pointer, he showed us the various constellations of the stars and was also able to reproduce numerous stories and tales about them in a humorous and entertaining manner. It was a lot of fun, he answered all of our questions and just had fun with his work, a guide as one could wish.

After we had looked at the starry sky extensively and marveled at it, a few shooting stars were also seen, we set up our tripod with camera and tried to capture the constellation including the Milky Way. The following picture is our favorite from our photo series:

Many thanks to Darío for this really great evening, if you ever need a guide in Tenerife, we can really recommend him. Unfortunately we didn’t manage to do another tour with him, he had plenty of ideas and suggestions.

Share our photos

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Wow!! I’m impressed about the quality of your article! I’m so glad that you enjoyed that much my island and that you could appreciate the values that make this island unique. You’ve been an absolutely lovely family. I hope seeing you back!

  2. Danke!! Bodega 1242 ich bin Pablo!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie alle Webseiten verwendet auch diese Seite Cookies. Nach den aktuellen Datenschutzbestimmungen müssen wir um deine Zustimmung für das Setzen von Cookies bitten. This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren