Verlassener Schrebergarten / Abandoned allotment garden

Wir hatten die Möglichkeit ein paar sehr interessante Fotos auf dem Gelände einer verlassenen Schrebergarten Kolonie zu machen. Wobei der richtige und offizielle Begriff in Deutschland ja Kleingarten ist. Bei der Recherche zu diesem Thema konnte ich auch feststellen das die Deutschen in Europa mit über 970.000 Mitgliedern in Kleingärtnervereinen nach den Polen an der Spitze stehen. Dabei gibt es in Deutschland natürlich sogar ein Bundeskleingartengesetz, wie sollte es auch anders sein :-). Das Wort Schrebergarten stammt dabei von dem Leipziger Orthopäden Moritz Schreber ab, der zusammen mit dem Anatomen Carl Ernst Bock den Anstoß zu dieser körperlichen Ertüchtigung gab.

Die hier entstandenen Bilder zeigen sehr schön den langsamen Verfall der Lauben und Gärten. Vandalismus und Graffiti bleiben natürlich auch nicht aus und bilden zusammen mit dem Verfall eine tolle Lokation zum Fotografieren. Die Stimmung in den “Lost Places” ist immer sehr speziell und je nach Objekt anders. Hier wird man als Fotograf auf verschiedene Weise gefordert und inspiriert und machen solche Objekte daher so interessant.


We had the opportunity to take some very interesting photos on the grounds of an abandoned allotment colony. When researching this topic, I found out that the Germans in Europe with over 970,000 members in allotment gardening associations are at the top after the Poles. Of course, there is even a federal allotment garden law in Germany, how could it be otherwise :-). The German word allotment garden comes from the Leipzig orthopedic surgeon Moritz Schreber, who, together with the anatomist Carl Ernst Bock, initiated this physical exercise.


The pictures created here show the slow decay of the houses and gardens very nicely. Vandalism and graffiti are of course inevitable and, together with the decay, form a great location for taking photos. The mood in the “Lost Places” is always very special and different depending on the property. As a photographer, you are challenged and inspired in different ways, which is why such objects are so interesting.

Share our photos

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Fritz Fröhlich

    Ich sehe Traurigkeit und Verlust der ehemaligen Pächter und einiger “Gutsbesitzer” – letzteres in Anbetracht der Bauweise und Ausstattung jener “Laube” , welche mit dem Bundeskleingartengesetz §3 Abs.2 eindeutig kollidiert 😀

    …und sei der Grund für die Auflösung der Kolonie auch noch so nachvollziehbar oder, oder – am Ende bleibt auf der anderen Waagschale der Wunsch jener “kleinen” Leute, aka Pächter, nach einem Idyll, “eigenem Reich” (manchmal auch Refugium 🙂 ) und sehr wertvollen Platz für die ganze Familie.

    btw bin ich KEIN Pächter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie alle Webseiten verwendet auch diese Seite Cookies. Nach den aktuellen Datenschutzbestimmungen müssen wir um deine Zustimmung für das Setzen von Cookies bitten. This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren